Referenzen
aktualisiert am: 12.09.2017

Referenzen

Gesamtenergiekonzeption für ehem.Spielwarenfabrik E.P.Lehmann in Brandenburg
  • Umbau der ehemaligen Spielwarenfabrik zu einem Verwaltungsstandort
  • Auftraggeber Stadt Brandenburg, Klosterstraße 14 in 14770 Brandenburg an der Havel
  • Gesamtenergiekonzeption im denkmalgeschützen Gebäude, Erstellung 2003

Konzeption über Wärmerückgewinnung
  • Auftraggeber Havelländische Zink-Druckguss-GmbH & Co. KG
  • Konzeption über Wärmerückgewinnung aus Kühlkreislauf/Wärmepumpeneinsatz, Erstellung 2004

Energiekonzeption zum Umbau ehem. Gymnasium Vetschau
  • Realisierungswettbewerb über Umbau des ehemaligen Gymnasium Vetschau in Kita und Bürgerhaus
  • Auftraggeber Stadt Vetschau/ Spreewald über Architekturbüro Fleege & Oeser
  • Energiekonzeption und EnEV-Nachweis (Ergebnis 3.Platz), Erstellung 2008

Energiekonzeption für Burg Ziesar
  • Energiekonzeption zur Nutzung alternativen Energien für die Gebäude im Bereich der Burg Ziesar
  • Auftraggeber Amt Ziesar

Beheizung ehem. Reithalle der Ruinenbergkaserne Potsdam.
  • Konzeption zur Beheizung mit regenerativen Energien und Lüftungskonzept für Eigentumswohnanlage in ehem. Reithallen der Ruinenbergkaserne
  • Auftraggeber Privat

Tagungszentrum der Wirtschaft in Joachimsthal
  • Energetische Studie über Varianten zur Primärenergieeinsparung durch Einsatz moderner Heizund Kältetechnik. Durch die Lage im Naturschutzreservat Schorfheide sind hohe ökologische Ansprüche einzuhalten
  • Auftraggeber Bildungszentrum der Wirtschaft, Erstellung 2010

Energiekonzept Schulcampus Lehnin
  • Konzept zur Steigerung der Energieeffizienz von Gebäude und Wärmeversorgung für den Schulcampus Lehnin
  • Turnhalle (MT90), Förderschule, Gesamtschule, Grundschule, Emsterlandhalle, Jugendklub
  • Bauzeit: 2012

Energiekonzept Schulstandort Wusterwitz

  • Konzeption zur energieeffizienten Wärmeversorgung der Ganztagsschule Wilhelm-Götze
  • Bauzeit: 2014

Energiekonzept Wegener'sche Tuchfabrik Wittstock/ Dosse
  • Auftraggeber Gebäudeund Wohnungsverwaltung (GWV) Wittstock
  • Energetische und denkmalgerechte Sanierung der ehemaligen Tuchfabrik und Umbau in Wohnungen
  • Bauzeit: 2013-2015

Warum Konzepte?

Es sind viele Entscheidungen, die beim Bau zu einem nachhaltigen Konzept beitragen oder die es zunichte machen können.
Nicht nur einzelne Maßnahmen machen ein Projekt nachhaltig, sonst könnte jedes Gebäude mit einer Photovoltaikanlage ausgestattet werden und wir hätten alle Probleme gelöst.
Wir stehen vor dem größten Wandlungsprozess der Gesellschaft seit der Industrialisierung, und nicht nur die Energieversorgung spielt dabei eine Rolle.

Folgende Teilgebiete muss man bei einer ganzheitlichen Planung beachten:
Ökologische Faktoren

  • Energie
  • Wasser
  • Verkehr
  • Freiraum
  • Konstruktion
  • Abfall
Wirtschaftliche Faktoren

  • Erstkosten
  • Folgekosten
Den größten Teil der Folgekosten machen die Energiekosten, also Heizung, Kälteerzeugung und Elektroenergie aus.
Im Energiekonzept wird untersucht, welche Art von Versorgung für den Nutzer optimal ist.
Firmenporträt
So finden Sie uns
Mitgliedschaften
Projektpartner
Referenzen
aktuelle Bauvorhaben
Energiekonzepte
Forschung u. Entwicklung
Schulen,Bildungsstätten
Schwimmbäder/ Sportanlagen
denkmalgeschützte Gebäude
Wohnungsbau
Gewerbliche Objekte
Impressum/Kontakt
Impressum
Kontaktform
Login
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. zur Datenschutzerklärung